Browsing All posts tagged under »Erich Leitenberger«

Diakone hatten eine Erscheinung – Jungweib Maria mit dem Verbotsgesetz

Dezember 12, 2009

3

  Einem Artikel der Presse vom 11. Dezember 2009 ist zu entnehmen, Manfred Deix habe eine Schwelle, wird Erich Leitenberger zitiert, überschritten. Eine derartige Übertretung muß selbstverständlich, wie heilig diese guten und braven Menschen doch Karikaturen nehmen, unweigerlich der Staatsanwaltschaft Wien gemeldet werden. Angehörige der Wiener Diakonie sehen Karikaturen von Manfred Deix. Dabei erscheint ihnen Maria, zum ersten Mal aber, als eine Welturerscheinung, […]

ORF und Religion: alles sauber, alles rein, bet‘ nur brav mit Väterchen im Bettchen zum Jesulein

August 28, 2009

6

Und diese peinlichst genaue Vermeidung, ein Verbrechen mit äußerst starken sexuellen Komponenten in Verbindung mit Religion zu bringen, auch wenn es nach dem jetzigen Stand der Ermittlungen der Wahrheit entspricht, zeigt auf beklemmende Weise einmal mehr, wie stark der Einfluß der römisch-katholische Kirche in Österreich immer noch ist. Für den Glauben wird im ORF verschwiegen, und dadurch also massiv manipuliert, also die Objektivität der Berichterstattung, zu der der ORF angeblich verpflichtet ist, geschändet, vergewaltigt und in die vatikanischen Verliese geschmissen.

Glauben – Offenlegung durch Sprache

Juli 24, 2009

2

Das Wesenbestimmende des Glaubens kann durch Übersetzungen beispielsweise aus dem Englischen einfach beschrieben werden, ohne dadurch auf die religionstotalitäre Einteilung der Welt in Glaube und Nichtglaube eingehen zu müssen: Belief: ohne Beweis Believe: eine Meinung als wahr akzeptieren; überzeugt sein von der Existenz von: zum Beispiel Zauberwesen, Feen (gewidmet den zölibatär orientierten Priestern: im Slang sind  fairies auch Homosexuelle) World […]

Allah yoktur

Juli 21, 2009

0

Und ist nicht, wieder einmal, bezeichnend, wer für Verbote das Kreuz schwingt? Es ist zum Beispiel ein Abgeordneter der Ein-Paar-Stiefel-Partei mit den Schäften FPÖ und BZÖ, einer aus dem Lager des III. Präsidenten NR, aus dem Lager also, das, wenn es um die Relativierung geschichtlicher Ereignisse geht, stets gegen Verbote kämpft, aus dem Lager, das, wenn es um die Verharmlosung geschichtlicher Ereignisse geht, stets seine Liebe zur Meinungsfreiheit entdeckt.

Wer gläubig mordet, mordet leicht und gewissensfrei

Juli 17, 2009

10

  Vorab ist zu schreiben, es ist erfreulich zu lesen, daß die Kampagne nun ohne Einschränkung gestartet wurde, es also  klar ausgesprochen wird: »Es gibt keinen Gott.« Und vorab ist, wieder einmal notwendig, klarzustellen, daß es längst nicht mehr um die Frage geht, ob es einen Gott gibt oder nicht, daß es längst nicht mehr um Glauben oder Nichtglauben geht, […]