Martin Graf arbeite, sogar für wen – Wer hätte das nicht erwartet?

Posted on 13. Januar 2011

1


 

Auf Unzensuriert ist zu lesen, Martin Graf sehe sich als Bürger-Präsident, der als einziger für die Bürger arbeite. Soher erledigt Martin Graf aber nur die Hälfte der Arbeit, denn er arbeite ja nur für die Bürger, die Bürgerinnen werden nicht erwähnt.

Und welche Bürger sind das, für die einzig Martin Graf arbeite? Sind das die Bürger, die mit ihren Steuerleistungen seine Gage … Oder sind es die wenigen Bürger in Marburg und in Halle, mit denen Martin Graf über freie Meinung redet? Und ist ein Meinungsaustausch bereits als Arbeit, gar für wen, zu werten?

Als Präsident von Bürgern und sogar von Bürgerinnen dürfe  Martin Graf sich durchaus sehen, denn es haben ihn ja einhundertneun Bürger und Bürgerinnen im Parlament gewählt, somit ist Martin Graf tatsächlich der dritte Präsident NR von 109 Bürgern und Bürgerinnen, über die nach heutigem Zwischenstand in der Umfrage nach wie vor mehrheitlich die Meinung vorherrscht, sie sollen als Abgeordnete zurücktreten, weil sie Martin Graf zu ihrem dritten Arbeitsplatzpräsidenten wählten, respektive Martin Graf allein soll zurücktreten.

Posted in: Chronik