Wiener Nachrichten Online – Wer fragt nach dieser Site

Posted on 9. November 2010

3


 

Die es seit vielen vielen Jahren gibt?

Niemand …

… in der Breite und Massivität, wie nach Alpen Donau Info, die auf Wiener Nachrichten Online nur einen winzigen Platz einnimmt unter den aber und abervielen …

Nur eine unter aber und abervielen ...

Es müssen nicht erneut wiederholt werden, was Wiener Nachrichten Online verbreitet, die Antworten aus dem Innenministerium …

Es braucht nur auf das seit Jahren Vorhandene verwiesen zu werden: 

Stoppt Politik nicht die Rechten, stoppt Politik sich selbst …

Wiener Nachrichten Online scheint weder für Medien noch für ausgewiesene Antifaschisten und Antifaschistinnen Attraktivität zu besitzen, weil auf den ersten Blick nicht gleich für wohlige Aufregungen verwertbare Grauslichkeiten verbreitet werden, wie von den Treibern und Treiberinnen von Alpen … Auf Wiener Nachrichten Online fließen die Grauslichkeiten in Textmassen dahin, wie die Donau …

Gemütliche Grauslichkeiten entsprechen der Verfaßtheit dieses Landes mehr … Dieses Erbe will, scheint es, bewahrt werden …

Zu dieser Tradition der gemütlichen Grauslichkeiten gehört auch, obrigkeitshörig Gewalt vorwiegend gesetzlich gedeckt ausüben zu wollen, auf entsprechende Gesetze zu hoffen, um die nationale Bestie mit der Absolution der Pflichterfüllung wüten zu lassen … Hierfür ist auch das Wiederprogramm der NVP ein Beispiel, in dem zu lesen ist, werden im Rahmen der Gesetze

PS Zu welchen Verbrechen Nationalisten und Nationalistinnen, wie immer diese auch differenziert genannt werden, in anderen Ländern, zum Beispiel in Rußland, schon ohne gesetzliche Deckungen, fähig sind, mag dazu selbst aktuelle Informationen einholen, um ermessen zu können, wie gefährlich derartige Bewegungen erst werden, wenn sie zur gesetzgebenden Gewalt gewählt werden.

 

Posted in: Politik