Das Innenministerium in den Alpen an der Donau auf dem Lande von Facebook

Posted on 7. November 2010

5


 

Es scheint weihnachtliche Vorfreude auf das christliche Propagandakind mit sich zu bringen, für die beste Marketingzeit im Jahr damit auszusetzen, forciert Kinder  zu jagen, und dafür doch, wie zu lesen ist, einmal verstärkt Nachschau zu halten, wie die Netze gewisser Schaften in diesem Land gesponnen sind.

Facebook, gemessen an der Zahl der Mitgliedschaften, ein Großreich, eignet sich hervorragend für eine Wanderung, aber es ist vom Geistigen her eine Wanderung nicht in einem Heute, auch keine Wanderung in einer Großstadt, sondern auf dem Lande, von der Donau hinauf in die Alpen, eine Wanderung, die, ist zu befürchten, in der Tracht gemacht werden muß, um nicht mit Rechen und Gabel verjagt zu werden.

Wo beginnen, mit der Wanderung? Vielleicht bei Otto Wandl, einem pensionierten Kriminal-Chef-Inspektor mit freiheitlicher politischer Einstellung, der in Facebook aber recht aktiv ist. Wie das Bild zeigt, gehen von Otto Wandl viele Wanderwege aus, die gegangen werden können … Heute soll der Weg zu Daniel Nordhorn gegangen werden …

Die Wege etwa von Daniel F…  zu … wurden schon gegangen.

Deshalb heute einmal auf dem Weg zu Christian Hein.

Mit Christian Hein also weiter gewandert, zum Innenministerium …

Das Innenministerium, wo von Dietmar Hebenstreit bis nach Josef Kleindienst in einem nicht zu Facebook gehörenden Gebiet geschaut werden kann.

Die Entscheidung, bei Christian Hein, einen anderen Weg einzuschlagen, hätte menschgemäß getroffen werden können …

Viele Wege aber wurden schon gegangen, die etwa zu Harald Stefan oder Barbara Rosenkranz, auch jene zu den freiheitlichen Jugendringen, oder zu Christian Höbart, Hilmar Kabas oder …

Noch nicht gegangen wurde der Weg zu Franz Lindenbauer …

Es war keine Route geplant, für die heutige Wanderung, daher auch nicht festgelegt, wo diese enden soll.

Diese Route zum Nachwandern kann auch höchstens für heute empfohlen werden, denn schon morgen können in Facebook diese Wanderwege aufgelassen sein.

Die Wanderung wird heute einfach bei Paul Schmidt abgebrochen.

In der, beinahe geschrieben, Hoffnung, daß dieser facebookige Paul Schmidt, mit seinem Gewehr im Anschlag, nur auf dem Lande von Facebook seine Zielübungen exerziert, er also nicht der Polizist Paul Schmidt in Österreich ist, der mit Dietmar Hebenstreit bei Demonstrationen …

Posted in: Chronik