Werner Faymann hat recht

Posted on 1. September 2010

0


 

Die Rolle von Christoph Schönborn, die dem Bundeskanzler aber besonders gut gefalle, werde zu wenig beachtet …

Christoph Schönborn pflege, wird Werner Faymann in der heutigen Presse zitiert, einen offenen Dialog mit den Vertretern aller Religionsgemeinschaften, da würde es keine kleinkarierte Diskussionen, etwa Islam gegen Katholiken, geben.

Das ist völlig richtig, Vertretern präsentiert sich niemand gerne als kleinkarierter Diskutant  …

Das Kleinkarte, vielleicht besser, das Schwarz-Schwarze wird verkündet:

Missionsapostel kreuznetter sozial-heimatlicher Parteien

Und werden durch Autoren empfohlen, die sich wehren gegen Überfremdung, Islamisierung …:

ORF straft mit Null-Meldungen

  

Posted in: Religion