Es gibt die Schuldbestimmung

Posted on 9. August 2010

0


 

Vor allem in den letzten Tagen wurde eine neue Technik der Medienlektüre in Österreich endgültig bereichsdeckend installiert; Zeitungen nicht mehr von Überschrift zu Überschrift zu lesen, sondern von Es gilt die Unschuldsvermutung zu Es gilt die Unschuldsvermutung

Es wird bald dazu kommen, daß in anderen Staaten, sogar in jenen, die auch in Österreich gerne als Bananenrepubliken bezeichnet werden, die Redewendung sich etablieren wird, wir sind ja kein Österreich

Es gibt die Schuldbestimmung, auch in Österreich, und diese Schuld kann nicht erst ab sofort bestimmt werden, sondern bereits seit …

Wer nun sind die Schuldigen für diesen Eindruck, der sich mehr und mehr einzuprägen scheint, Österreich ist bereits in seiner Gesamtheit zu einer Korruptionswüste geworden, mit einigen Oasen, für die nicht geschrieben werden muß, es gelte die Unschuldsvermutung … Daß es diese Oasen noch gibt, war und ist freilich kein Verdienst von Angehörigen der sozialheimatschaftlichen Partei …

Die Schuldigen müssen nicht gesucht werden, die Schuldigen bekennen ihre Schuld ungeniert offen, es sind die Wähler und Wählerinnen, die Parteien für ihre Verkommenheit belohnen, wie auch aktuelle Meinungsumfragen, die Zugewinne in Wahlen für FPÖ und BZÖ prognostizieren, wiederum zeigen …

Es sind die auch aufgrund einer gestörten Wahrnehmung schizophren zu nennenden Wählerinnen und Wähler, die beispielsweise die Verkommenheit der politischen Mandatare beklagen, gleichzeitig aber das verkommenste Personal, dessen Verkommenheit ihnen bestens bekannt ist, für ihre Verkommenheit belohnen, gleichzeitig also das verkommenste Personal in Positionen wählen, die es diesem Personal erst ermöglicht, ihre Verkommenheit auf Kosten der und gegen ihre Wähler und Wählerinnen auszuleben, die Wähler und Wählerinnen sind es, die den Boden bestellen für jedwede Politkriminalität …

Posted in: Politik