Etwas zum ethischen Lesevermögen von Staatsspitzen und Schülern

Posted on 23. Juni 2010

1


 

Den einzig wahren Nachruf auf Hans Dichand schrieben zwei Schüler, freilich ohne wissen zu können, daß sie damit den einzig wahren Nachruf auf Hans Dichand bereits schreiben, weil dieser das Tun des Menschen an seinem Arbeitsplatz …

Die Namen der Schüler werden nicht genannt. Mit Sicherkeit kann daher nur davon ausgegangen werden, daß sie nicht Werner Faymann und nicht Josef Pröll heißen.

Dieser Nachruf findet sich auf der Webpage des III. Präsidenten NR, inmitten der ohnehin gut bekannten Klagen sozialheimatschaftlicher Funktionäre über … 

Und auch Dr. Martin Graf konnte zum Zeitpunkt des Veröffentlichen auf seiner Webpage nicht wissen, daß er damit auch den einzig wahren Nachruf auf Hans Dichand veröffentlicht. Dr. Martin Graf hat, wohl derart betroffen von der Todesnachricht, nicht mehr daran gedacht, daß er zu Hans Dichand ohnehin den einzig wahren Nachruf bereits veröffentlicht hat, und ließ zusätzlich mittels Presseaussendung wissen, welche Lücke  Hans Dichand

Der Nachruf auf Hans Dichand von diesen zwei Schülern wird, wenn nichts Unvorhergesehenes dringend zum Erledigen anstehen sollte, am Samstag, dem 26. Juni 2010, in der Stephanskirche verteilt, besonders in den vorderen Sitzreihen, in denen, wie zu hören ist, Staatsspitzen in der Christseelenmesse für Hans Dichand zu knien beabsichtigen werden, aufgelegt werden, damit sie nicht weiter vergessen auf ihre Lektionen in Lesen …

Posted in: Chronik, Nachruf