Die Helle-Köpfe-Wollende überreicht 2010 die Preise in ehrender Erinnerung an einen Antisemiten, an einen Antisemiten nach Auschwitz

Posted on 8. April 2010

0


Beatrix Karl wird es morgen sein, die die Leopold-Kunschak-Preise 2010 im österreichischen Parlament um 14.30 Uhr überreichen wird, ist in einer Presseaussendung vom 8. April 2010 der ÖVP zu lesen.

Der christlich-soziale Funktionär Karl-Heinz Kopf äußert sich allenthalben, er sei verwundert, über dies, über das. Ob Karl-Heinz Kopf je darüber verwundert war, daß im österreichischen Parlament seit Jahrzehnten einem Antisemiten, einem Antisemiten nach Auschwitz …

Wenn österreichische Medien über die gestrige Verleihung als ÖVP-fürchtige Boten berichten werden, wird das nicht mehr verwundern, als es noch 2009 …

Josef Pröll wird es wohl sehr leid tun, daß er, wird angenommen, aufgrund seiner Verletzung in diesem Jahr nicht persönlich, einem Antisemiten, einem Antisemiten nach Ausschwitz ehrend …

Und es wird weiter daran zu erinnern sein, daß Jahr für Jahr ein Antisemit, ein Antisemit nach Auschwitz im österreichischen Parlament seinen ehrenden Platz hat, daß die Burschenschaften, die Landmannschaften, die Sozialheimatschaften unter Waffen zum Tanze in die Hofburg …

Posted in: Politik