Frieden im Land durch reindeutsche Wörter für Sozialheimatschaft

Posted on 14. Februar 2010

0


 

Das war, menschgemäß für einen Moment, auch ein Gedanke beim Erstellen des ready-dump screens, es würde friedlich im Land werden, hätten Sozialheimatschafterinnen und Sozialheimatschafter ausschließlich reindeutsche Wörter zur Verfügung, würden Sozialheimatschafter und Sozialheimatschafterinnen ihre Obsession für das Deutsche konsequent …

Sie könnten dann nicht einmal mehr das Wort Bildschirmkopie sagen, schreiben …

Es ist, für eine Sekunde, doch nicht unrührend anzusehen, wie Sozialheimatschafter und Sozialheimatschafterinnen sich abmühen, die deutsche vor die englische Sprache zu bringen, in diesem Beispiel mit Hilfe des Lateinischen …

Sie könnten zu so vielen, nicht nur politischen, Themen dann gar nichts mehr sagen, schreiben, plakatieren und so fort, wie zu Migration …

Würden die Sozialheimatschafterinnen und Sozialheimatschafter ihre Obsession für das Deutsche tatsächlich konsequent … Aber es kann auch sein, daß sie, obgleich die selbsternannten Wächter des Deutschen, gar nicht so genau wissen, was das Deutsche denn tatsächlich ist. Und wenn es dem so ist, sie beim Ritt über ihre Scholle ihrer Ahnen derart unsicher im Sattel sitzen, wie schnell würden sie dann als Regierende abgeworfen und dadurch alle Bürgerinnen und Bürger des Landes im Schlamm landen, wenn es um Bereiche geht, wie beispielsweise Arbeitsmarkt, Soziales, Ökonomie, Ökologie …

Ein Wort haben die Sozialheimatschafterinnen und Sozialheimatschafter allerdings bereits konsequent aus ihrem Wortschatz verbannt und entschieden, es nicht zu verwenden und nicht nach diesem zu handeln: Kommunikation; nicht einmal innerhalb ihrer Reihen, wie die unterschiedlichen Aussagen es nahelegen:

Der obige ready-dump screen zeigt, einerseits: Michael Nikbakhsh wird aufgefordert, eine Behauptung zurückzuziehen. Die Redaktion verlangt von Michael Nikbakhsh, nicht mehr zu behaupten, Martin Graf betreue UnzensuriertAt.  Martin Graf wird die einfache Arbeit, eine Website zu betreuen, nicht selbst machen. Das darf dieser Redaktion, die, wie im Impressum zu lesen ist, der Wahrheit verpflichtet ist, geglaubt werden. Andererseits: AnonymisiertDe vulgo UnzensuriertAt ist nicht einfach eine Website eines vor wenigen Monaten gegründeten Vereines mit Autoren, wie beispielsweise Martin Graf und Unzensurix u.a., sondern wie von Anonymisiert-Autor Andreas Mölzer in seinem Block verlinkt, die Website mit Informationen des III. Präsidenten NR

Posted in: Politik