Sozialdemokratische Erfindung: »Menschen« – Währung und Strafart in einem

Posted on 2. Januar 2010

2


 

Die ersten Schritte auf den Boden von 2010 sind gesetzt, aber 2009 ist noch gut in Erinnerung, das in Unschlüssigkeit mündete, ob eine sozialdemokratische Erfindung zu patentieren oder …

Die Erfindung von sozialdemokratischen Politikern, von der am 30. Dezember 2009 das dichandsche Medium berichtet, soll jedenfals nicht in Vergessenheit geraten.

Sozialdemokratische Verantwortungsträger (ein Landeshauptmann, ein stellvertretender Landeshauptmann, ein Bürgermeister), schreibt das dichandsche Medium, verlangen, daß Kärnten für die Hypo-Pleite einen Ausgleich mit Errichtung eines Asylzentrums in Kärnten zu bezahlen habe.

Die Herren Niessl, Leitner und Knotzer haben eine neue Währung erfunden: Ausgleiche können in Österreich nun auch in »Menschen« gezahlt werden.

Zugleich handelt es sich bei dieser sozialdemokratischen Erfindung auch um eine neue Strafart. Es kann nun in Österreich mit »Menschen« gezüchtigt werden; abhängig von der Schwere des Vergehens kann mit, darf einmal vermutet werden, ab »100 Menschen« bis »n Menschen« bestraft werden.

Wie ihre Erfindung die drei Sozialdemokraten konkret umzusetzen geplant haben, dazu sind die Herren Niessl, Knotzer und Leitner direkt zu befragen, u.a.  in bezug auf: Umrechnungskurs, Strafrahmen (Mindeststrafe, Höchststrafe), für welche Vergehen respektive Verbrechen ist diese Strafart …

Posted in: Politik