Im zweiten Grafwinter an der Grenze 2009 nach 2010

Posted on 31. Dezember 2009

1


 

Es wird bald ein weiteres Jahr abzugehen sein. Es werden alle wieder ein gutes neues Jahr wünschen. Es sollte mehr ein anderes Jahr gewünscht werden, denn ein gutes …

Ein Jahr, das nicht wie 2009 mit einem Beitrag zu Dr. Martin Graf als III. Präsidenten NR als Eröffnung dieser Website beispielsweise begonnen werden müßte, wäre schon ein wenig ein anderes durch den Beitrag von allen Wählerinnen und Wählern zu einem guten neuen Jahr.

Hat es, eine abschließende Frage zu diesem Jahr mit den letzten Schritten in 2009, Änderungen gegeben?

– durchaus …

Der III. Präsident NR ist gemäß Impressum nicht mehr verantwortlich für UnzensuriertAt, sondern ein Verein … Beinahe hätte geschrieben werden wollen: raffiniert. Aber durchsichtig. Es wurde schon berichtet, wer der Vereinsvorsitzende ist.

Weitere?

Auf UnzensiertAt wird Ironie geübt. Aus der Website für Ewiggestrige wurde eine für Ewigmorgige …

Gar noch weitere?

Antisemitismus, bestätigt aktuell Dieter Egger, wird tatsächlich von Wählern und Wählerinnen belohnt.

Ob im nächsten April die Wähler und Wählerinnen Barbara Rosenkranz zur Bundespräsidentin wählen werden, wenn diese, wie vermehrt zu lesen ist, für die Ein-Paar-Stiefel-Partei in die Wahl zieht, kann nicht vorausgesehen werden. Weshalb aber nicht? Warum sollten die Wählerinen und die Wähler unverantwortlicher und unwissender wählen als jene Abgeordneten, die Dr. Martin Graf zum III. Präsidenten NR wählten?

Was ein paar Schritte vor 2010 aber gesichert gesagt werden kann, ist, auch 2010 wird es weiter die Umfrage geben müssen, wird es weiter möglich sein, sich an dieser zu beteiligen, ob Dr. Martin Graf allein zurücktzutreten …

Seit dem  Beginn der Umfrage im Juni 2009 hat sich eines jedoch nicht verändert. Auch mit heutigem Tag ist nach wie vor eine absolute Mehrheit für einen Rücktritt sowohl von Dr. Martin Graf als auch der Abgeordneten, die ihn wählten.

Ehe nun der erste Schritt auf den Boden von 2010 gesetzt wird, muß noch über eine Erfindung sozialdemokratischer Politiker erzählt werden, von der am 30. Dezember 2009 das dichandsche Medium berichtete.

Sozialdemokratische Verantwortungsträger verlangen, daß Kärnten für die Hypo-Pleite einen Ausgleich mit Errichtung eines Asylzentrums in Kärnten zu bezahlen habe. Die Herren Niessl, Leitner und Knotzer haben eine neue Währung erfunden: Ausgleiche können in Österreich ab sofort auch in »Menschen« gezahlt werden. Zugleich handelt es sich bei dieser sozialdemokratischen Erfindung auch um eine neue Strafart. Es kann ab sofort in Österreich mit »Menschen« gezüchtigt werden; abhängig von der Schwere des Vergehens kann mit, darf einmal vermutet werden, ab »100 Menschen« bis »n Menschen« bestraft werden. Ob die drei Sozialdemokraten ihre Erfindung von vornherein als Währung und Strafart in einem planten, dazu sind die Herren Niessl, Knotzer und Leitner selbst zu befragen, ebenso bezüglich der konkreten Umsetzung ihrer Erfindung: Umrechnungskurs, Strafrahmen (Mindeststrafe, Höchststrafe), für welche Vergehen respektive Verbrechen ist diese Strafart …

Posted in: Politik