Die Aufgabe der Grünen oder eine Partei wird österreichisch

Posted on 10. Dezember 2009

2


 

Wenn eine Partei österreichisch wird, ist das nicht zu begrüßen, sondern als …

Derzeit sieht es, jedenfalls, danach aus, als ob die Partei Die Grünen nach einer fünfundzwanzigjährigen Fahrt im offenen Wagen in der dunklen Scheune Österreich angekommen ist und die Aufgabe, für dieses Land eine weltoffene Partei zu sein, aufgibt.

In dieser dunklen Scheune also, in der die Welt nicht gesehen und Welt nicht gedacht wird, sondern nur, was braucht der Parteifreund, die Parteifreundin, beeilt sich nun die Partei Die Grünen, in einem Winkel gleich neben der Leiter sich  ihr weiches Nestchen zu bauen.

Die zweite Holzsprosse, die die Grünen auch mit der FPÖ zusammen streichen wollen: die Habsburger-Paragraphen. Weil einer aus ihrer Riege den Traum seiner Väter hat, wieder Volksvater zu werden. Wenn einem Parteifreund beizustehen ist, ein Parteifreund zu unterstützen ist, ein Parteifreund etwas werden will, hat es nach bester Dreschboden-Tradition in diesem Land keine Bedeutung, welche Vergleiche dieser Parteifreund zieht, und mögen diese noch so vulgär sein. Wer und was dann einzig noch zählt, ist der Freund der Partei und was der Freund der Partei …

Posted in: Politik