Dr. Martin Graf – sein Buch das Buch zum von seiner Burschenschaft Olympia ersehnten Umbruch?

Posted on 20. November 2009

8


Es ist hier schon darauf eingegangen worden, daß Dr. Martin Graf nun auch Herausgeber eines Buches ist zu 150 Jahre Burschenschaften in Österreich –gestern, heute, morgen.

Es wurde heute freundlicherweise eine Information in einem Kommentar über die Website der Burschenschaft Olympia übermittelt.

Das Kapitel Morgen im Buch des III. Präsidenten NR als Herausgeber ist politgemäß von größtem Interesse. Sind in diesem Buchteil die zehn Handlungsvorschläge der Burschenschaft Olympia bereits genau ausgeführt: welche Gesetze, Erlässe, Verordnungen sollen rückgängig gemacht werden, welche Aufklärungsarbeit soll geleistet werden, wie soll ausgewandert werden, welche Fässer sind ohne Boden, wie sollen Menschen gleicher Herkunft bevorzugt behandelt werden?

Wenn es dem nicht so sein sollte, ein Präsident NR in einer demokratischen Republik hat als lebensgebundener Angehöriger der Burschenschaft Olympia unbedingt darüber aufzuklären, ob er diese Handlungsvorschläge die zu einem Umbruch, wie es verstanden werden kann, führen sollen, vorbehaltlos mitträgt, ob diese zehn Handlungsvorschäge auch sein kreatives Programm als III. Präsident NR sind:

Folgende 10 Sätze bzw. Handlungsvorschläge mögen auch als Anreiz dienen, selbst über den Stand der Dinge nachzudenken und kreativ zu werden:

  1.  
  2. Jeder, der eingewandert ist, kann auch wieder auswandern.
  3.  
  4.  
  5. Gesetze, Verordnungen, Erlässe, etc. können – entsprechende Machtverhältnisse vorausgesetzt – auch wieder geändert werden.
  6. Alle Rahmenbedingungen für eine höhere Geburtenrate wären leistbar, wenn bei den Fässern ohne Boden gespart werden würde.
  7.  
  8.  
  9. Niemand hat uns verboten, Menschen unserer Herkunft im täglichen Leben bevorzugt zu behandeln.
  10. Niemand hat uns verboten, innerhalb der Familie, im Freundes- und Bekanntenkreis oder am Arbeitsplatz als Multiplikator zu wirken und Aufklärungsarbeit zu leisten.

Aber noch mehr haben die Abgeordneten, vor allem die 109 Abgeordneten, die Martin Graf zum III. Präsidenten NR wählten, eine klare Antwort darauf zu geben und entsprechend klare Handlungen zu setzen gegen derartige Umbruchbegehren, vor allem von einem der formal mächtigsten Verantwortungsträgern in diesem Staat, das darf jedenfalls bis zu seiner davon klaren aber mit eindeutigen Taten begleitenden Distanzierung einmal angenommen werden.

PS Wer ist eigentlich dafür verantwortlich, wer also vermietet die Wiener Hofburg, wer vermietet den Sitz des Bundespräsidenten einer demokratischen Republik an derartige Bünde, die …

Ist es also tatsächlich notwendig, derartigen Bünden das symbolische Zentrum, die Wiener Hofburg mit dem Heldenplatz, der Republik … Österreich ist zwar ein kleines Land, aber dennoch mit genügend anderen Plätzen auf dem Lande, auf Almen usw., wo derartige Bünde …

PPS Wer kennt auf dieser Welt noch ein Land, in dem am Sitz des Staatsoberhauptes derartige Bünde mit Umbruchphantasien lagern dürfen, der Verkauf von vorbestellten Büchern

Posted in: Graf Martin, Politik