Die Vergleiche der Volksdeutschen

Posted on 31. Oktober 2009

5


Wenn gestern auf UnzensuriertAt von Martin Graf, der nun ein Jahr III. Präsident NR bereits gewesen ist, gegen die Regelung für Tschechien angeschrieben wird und mit einer Deutlichkeit das Volksdeutschen, in diesem Fall den Sudetendeutschen, verursachte Leid benannt werden kann, wie es gerade Freiheitliche sonst höchstens und zumeist auch erst nach entsprechenden Fragen, die ihnen auch mehr als einmal gestellt werden müssen, vage benennen können, wenn es gilt, die Verbrechen des Deutschen Reiches zu benennen, ist heute lediglich festzuhalten, daß höchste Achtsamkeit angebracht ist, mit den in Landsmannschaften organisierten Volksdeutschen, gar gemeinsam, gegen Ausnahmen aufzutreten, die für eine förderliche Entwicklung der Europäischen Union nicht dienlich sind.

Dafür ein, weiteres, Beispiel, das auf SudetenDe zu lesen ist, um zu zeigen, was die Volksdeutschen auch treibt. Konrad Badenheuer etwa schreibt:

Manchmal werden die Benesch-Dekrete mit den sog. Nürnberger Rassengesetzen verglichen, manchmal sogar mit dem Wannsee-Protokoll vom Jänner 1942. Ein Vergleich der Texte führt zu einem eindeutigen Befund: Die Dekrete verstießen weitaus stärker gegen das Völkerrecht als die Nürnberger Gesetze, aber weit weniger stark als das Wannsee-Protokoll.

Und ehe jemand schreiben will, es werde hier versucht,  zu beschönigen. Es ist kein Wort für die Beneš-Dekrete gesagt worden, sondern lediglich, einmal mehr, festgehalten worden, wie die in Landsmannschaften organisierten Volksdeutschen argumentieren.

Posted in: Politik