Martin Graf – Verbindungen und Versuchungen

Posted on 19. Oktober 2009

0


 

Auf UnzensuriertAt von Dr. Martin Graf, der bald ein Jahr III. Präsident NR gewesen sein wird, kann heute gelesen werden,

[e]r drückte sich vor der Beantwortung der hauptsächlich von FPÖ-Mandataren gestellten Fragen und versuchte weiterhin vergeblich, Verbindungen zwischen FPÖ-Funktionären und rechtsextremen Kreisen zu konstruieren.

Es ist durchaus vorstellbar, daß freiheitliche Funktionäre in der Befragung von heute sehr dankbar gewesen sind, nicht von Angehörigen aus dem eigenen Lager Antworten verlangen zu müssen. Denn es hätten Antworten sein können, wie zum Beispiel Nationalsozialismus: eine Versuchung, oder von Andreas Mölzer das Verlesen eines an ihn gerichteten Briefes und der Antwort darauf, oder Christian Höbart, freiheitlicher Abgeordneter NR, hätte endlich beantwortet, wer die Betreiber und Betreiberinnen der Website Alpen-Donau-Info tatsächlich bat, seinen offenen Brief  an das Dokumentationsarchiv zu veröffentlichen, oder, ein weiteres Mal, Andreas Mölzer hätte etwas über wirtschaftliche Verbindungen

Die Beschreibung, wie würden Angehörige dieses Lager in einem, beispielsweise in diesem  Untersuchungsausschuß auf von Lagerfreunden gestellte Fragen antworten, ist aber tatsächlich eine unnötige respektive vergebliche und muß auch nicht konstruiert werden; denn die Antworten sind …

Mit großer Wahrscheinlichkeit würde beispielsweise Dr. Siegfried Dillersberger (für Erwin Pröll ein möglicher gemeinsamer Kandidat von ÖVP und FPÖ für die Wahl um das Amt eines Bundespräsidenten, einer Bundespräsidentin) antworten,

die „Freiheitlichen seien keine Nazis, keine Antisemiten, keine Ausländerfeinde und keine Rassisten, sondern Menschen, die aus Idealismus für die freiheitliche Idee tätig seien“.

Derart würden in einer solchen Befragung mit großer Wahrscheinlichkeit auch alle anderen Angehörigen dieses nationalen Lagers antworten: namentlich von … über … bis …

»Freiheitliche Idee« – auch von beispielsweise Heinz Christian Strache geschultert nach Deutschland getragen …

Posted in: Politik