Letterblog to Martin Graf – Prof. Dr. Walter Marinovic bei der NPD

Posted on 2. Mai 2009

3


 

Sehr geehrter Herr III. Präsident NR,

im Interview, das von der Tageszeitung »Der Standard« am 20. April 2009 veröffentlicht wurde, meinten Sie, es müsse schon beachtet werden, wann was war, das sei vielleicht vor fünfzehn Jahren gewesen; in diesem Abschnitt Ihres Gespräches ging es um Dr.  Walter Marinovic in Zusammenhang mit der »Arbeitsgemeinschaft für Politik«.

Damit Sie nicht eventuellen Vorwürfen aus dem eigenen Lager auch noch entgegentreten müssen, Sie würden nicht beachten, wie aktiv Prof. Dr. Walter Marinovic, der Vielschreiber Ihres Lagers, auch in seinem hohen Alter noch ist, werden Sie höflich informiert über seine Rede bei einem Kerzenabend, also gerade mal vor schwachen eineinhalb Jahren, wie der NPD-Bezirksverband Schwaben am 5. Dezember 2007 berichtet:

Bei dem im Anschluß beginnenden Kerzenabend, befand sich unter den vielen aus fast ganz Deutschland, u.a. aus Sachsen, Tirol, Südtirol usw, angereisten Gästen, auch der als Schriftsteller und Historiker bekannte Gastredner, Prof. Dr. Walter Marinovic aus Wien, der mit seinem Redebeitrag insbesondere den Werteverfall, durch das System gewollter Umerziehung bei gleichzeitiger Umvolkung der deutschen Länder, hervorhob. [Hervorhebungen B.K.]

Es wird gehofft, Ihnen mit dieser Information einen Dienst erwiesen zu haben, und gezeichnet

mit freundlichen Grüßen,
Bernhard Kraut

PS Die ein wenig zu spät erhaltene Information, daß auch die DVU Bayern über diesen erfolgreichen Kerzenabend berichtet, wird Ihnen nicht als zusätzliche E-Mail an Ihre 3pr parlament gv at nachgereicht. Zum einen haben Sie bereits genügend Letterblogs an diese Adresse erhalten, zum anderen werden Sie vielleicht noch von Dritten auf diesen Zusatz aufmerksam gemacht werden:

Als Ehrengäste waren regionale Vertreter von DVU und NPD sowie Repräsentanten befreundeter Verlage zugegen, wie der Schriftleiter des Grazer Aula-Verlag, Magister Martin Pfeiffer, die auch Grußworte sprachen. Als Festredner konnte der bekannte Wiener Buchautor und Kulturkritiker, Dr. Walter Marinovic, gewonnen werden. Der rüstige und agile Endsiebziger, dessen Redetalent und Gestikreichtum schon sprichwörtlich ist, referierte über „Rechte Wege zur geistigen Wende“. Dabei prangerte er die heutige Dekadenz in Politik und Kultur an und machte die Frankfurter Schule für den Niedergang der Werte in unserer Zeit verantwortlich. In beeindruckender Weise legte er dar, wie Kunst und Kultur seit Jahrzehnten systematisch zerstört werden und damit dem Volk auch das Gefühl für das Wahre und Schöne genommen werden soll. Die Diktatur des Hässlichen, auch der Titel eines Buches von Dr. Marinovic, greife zunehmend um sich und beherrsche den Alltag in deutschen Landen. Mit einem Aufruf, sich dieser Entwicklung entgegenzustemmen, beendete der Vortragende seine Ausführungen, die mit stehendem Applaus bedacht wurden. [Hervorhebungen B.K.]

Posted in: Politik