Die im Geiste Versammelten – I

Posted on 1. April 2009

0


Khol begrüßte alle,
die „hier im Geiste Leopold Kunschaks versammelt sind“ …

und Werner Fasslabend würdigt in seiner Rede im Parlament der Republik Österreich im Jahre 2003 die Rolle von Leopold Kunschak  beim Verfassen des christlichsozialen Arbeiterprogrammes von 1896 und hebt hervor, daß Kunschak stets an die soziale Reform geglaubt habe.

Christlichsoziales Arbeiterprogramm von 1896:

Artikel 4
Die Kinderarbeit sowie die Frauenarbeit in Fabriken müssen abgeschafft werden …

Artikel 15
Wir verlangen, daß alle männlichen Staatsbürger […] vom vollendeten 24. Lebensjahr an das aktive, und vom vollendeten 30. Lebensjahr an das passive Wahlrecht erlangen.

[Hervorhebungen B. K.]

Werner Fasslabend, der Obmann des Leopold Kunschak-Vereines, wies auch darauf hin, Leopold Kunschak sei 60 Jahre politisch tätig gewesen, selbst schon zu einer Zeit, da er altersmäßig noch gar nicht dazu befugt gewesen wäre.

Im Geiste des Glaubens an die soziale Reform vertritt im Februar 2009 der Klubobmann der christlich-sozialen Partei, Karlheinz Kopf, die Ansicht,

die schon ein bißchen gestrafften Zumutbarkeitsbestimmungen können diskutiert werden,

das Arbeitslosengeld dürfe nicht attraktiver gemacht werden,

das Schlagwort Armut sei ein bißchen zu relativieren,

Posted in: Politik